Projekte vor dem Jahr 2000

  • Projekte
    • Kinderheim „El Nino“
    • Schulprojekt „Primeria Luis G. Inclam“
    • Krankenstation Dr. Sanchez
  • Einnahmequellen
    • Caritasverband Essen
    • Spenden der Katholischen Militärseelsorge
    • Spenden der Evangelischen Militärseelsorge
    • Wohltätigkeitskonzerte (Heeresmusikkorps)
    • Nikolausaktion in Scheyern (seit 1990)
    • Oktoberfest Night Run des TAWZ (seit 1994)
    • Oktoberfest-Raffle des TAWZ (1998 – 2013)
    • Nachlass der Familie Geyer aus Delmenhorst

Projekte seit dem Jahr 2000

(2000 bis 2008)

9 Häuser wurden in Zusammenarbeit mit der Organisation „Casas por Cristo“ gebaut und übergeben

  • „Casas por Cristo“ wählte auf Vorschlag der Gemeindepfarrer vor Ort die Familien für das jeweilige Bauprojekt aus
  • „Aid for the Needy“ koordinierte den Arbeitseinsatz, den Transport, die Verpflegung der Mitarbeiter und übernahm auch die Kosten für einen Teil der Innenausstattung der jeweiligen Objekte
  • Kosten pro Projekt: ca. $3,000.00 (2 BR) bis $6,000.00 (3 BR)
  • Zeitansatz: 5 Tage
  • Mitarbeiter: ca. 10-15 täglich, Angehörige der RakSLw USA, des DtLwKdo US/CA, der Deutschen Schule und der Community

Einstellung der Bauprojekte mit Aufflammen des Drogenkrieges in Juarez 2008!

http://www.casasporcristo.org

(seit dem Jahr 2000)

Frank Alarcon († 03.03.2011)

  • Frankie, ein ehemaliger Postbeamter aus El Paso, gründete die Mission 1974 und leitete diese bis zu seinem Tod fast 37 Jahre
  • Die Mission stellt u.a. eine Krankenstation, einen Kindergarten und eine Suppenküche für die Vor- und Nachschulversorgung bereit
  • Darüber hinaus bietet sie kostenfreie ärztliche und zahnärztliche Versorgung für die Bewohner der Colonia an
  • Die Tochter Bernice leitet mittlerweile die Mission und wird von einem Gremium unterstützt
  • Jährliche Unterstützung in Höhe von $12,000.00

http://www.handsforchristministry.org

(seit dem Jahr 2000)

Sister Donna Kustusch († 21.07.2013)

  • Sister Donna, eine kath. Ordensschwester aus Michigan, leitete das Projekt 14 Jahre lang
  • Es fördert junge Frauen der Colonia und ermöglicht ihnen weiterführende Schulen bis hin zur Universität zu besuchen
  • Die Kinder der meist jungen Mütter werden vor und nach deren Schulbesuch ebenfalls betreut
  • Sister Sause und Sister Weeks sind derzeit die Ansprechpartnerinnen
  • Jährliche Unterstützung in Höhe von $6,000.00

http://centrosantacatalina.org

(von 2001 bis 2003)

  • Raramuri Colonia in Juarez
  • Kleider- und Lebensmittelspenden
  • Aufbau der Kirchengemeinde und Teilfinanzierung des Kirchbaus
  • Gesamtförderung: $10,000.00

Facebook-Page

(von 2001 bis 2006)

    • Die Schule „Primeria Luis G. Inclam“ liegt in unmittelbarer Nähe zu „Hands for Christ Ministry“ an der Calle Caolin
    • Die Unterrichtung erfolgt in zwei Blöcken, damit die hohe Anzahl an Schülern betreut werden können - es fehlt an Lehrern und Räumlichkeiten!
    • „Aid for the Needy“ teilfinanzierte den Sportplatz und den Bau eines Schulraumes samt Ausstattung
    • Gesamtförderung: $12,000.00

www.alaescuela.com.mx

(von 2001 bis 2003)

  • Raramuri Colonia in Juarez
  • Kleider- und Lebensmittelspenden
  • Kauf von Musikinstrumenten als Förderprojekt für Kinder und Jugendliche im Alter von ca. 5 bis 18 Jahren
  • Gesamtförderung: $5,000.00

(von 2002 bis 2013)

Besuch des Copper Canyon im Jahre 2006 mit Besichtigung der von 2002 bis 2013 unterstützten Projekte

  • Krankenstation in Creel
  • Brunnenbohrungen Creel und bei Divisadero
  • Schulgemeinde in Batopilas
  • Kirchengemeinde „San Ignacio“
  • Die Unterstützung der Region wurde mit dem Weggang des Jesuitenpater Pedro de Valecso im Jahre 2013 eingestellt
  • Gesamtförderung: $45,000.00

www.tchforegon.org

(seit 2010)

  • Frauenhaus für obdachlose Mütter mit Kindern
  • Das Projekt fördert junge Mütter und ermöglicht ihnen den Wiedereinstieg in die Gesellschaft
  • Unterstützt bei VISA-Anträgen, der Weiterbildung und Arbeitsplatzsuche
  • Ansprechpartner: Dorothy Truax und Bill Tullius
  • Seit 2010 jährliche Unterstützung in Höhe von $3,000.00 bis $5,000.00 incl. diverser Sonderzuwendungen

www.reynoldshome.org

(von 2011 bis 2013)

  • Unterstützung einer alleinstehenden Mutter mit fünf Kindern
  • Vicky lebte in Miete in einer schimmeligen Lehmhütte von ca. 25qm
  • „Aid for the Needy“ organisierte einen Bürocontainer und transferierte diesen nach San Elizario
  • An zwei Wochenenden engagierten sich Mitglieder von „Aid for the Needy“ und Helping Hands und renovierten den Container für die Familie
  • Umzug an einen neuen Standort im Jahre 2012 mit weiteren Ausbauarbeiten an zwei Wochenenden
  • Gesamtförderung: $12,000.00

Referenzen: Artikel BLISS_2011_02 und BLISS_2012_04

(wurde von "Aid for the Needy" von 2013 bis 2015 unterstützt)

  • Unterstützung einer alleinstehenden Frau mit zwei Jugendlichen und ihrer 86-jährigen Mutter
  • Der bettlägerige Vater verbrannte im Wohnhaus nach Explosion der Sauerstoffflasche
  • Abtrag des ausgebrannten Wohnhauses in Zusammenarbeit mit dem MoCa-Team und Lehrgangsteilnehmern an vier Wochenenden
  • Kauf eines Mobile Home in Las Cruces, samt Teilfinanzierung
  • Renovierung des Trailers an drei Wochenenden
  • Gesamtförderung: $15,000.00

Referenzen: Artikel BLISS_2013_03 und BLISS_2015_04

(wird von „Aid for the Needy“ seit 2004 durchgeführt)

  • Kauf von ca. 80 bis 100 Turkey vor dem Thanksgiving-Wochenende
  • Spende an Reynolds Home, Rescue Mission, Salvation Army und Child Crises Center El Paso
  • Einzelspenden an Familien in San Elizario bzw. Chaparral
  • Ausgaben: Ca. $1.000, 00 bis $1.500,00

(wird von „Aid for the Needy“ seit 2006 durchgeführt)

  • Übernahme der Organisation und Durchführung von der RakSLw USA /TAWZ
  • Jeweils 40 bis 45 Ausstellertische mit meist handgefertigten Artikeln aus der Region
  • „Aid for the Needy“ verkauft Getränke und Bratwurst
  • Der Reinerlös pro Weihnachtsbasar liegt zwischen $2,500.00 und $3,000.00

(wird von „Aid for the Needy“ seit 2008 durchgeführt)

  • Übernahme der Organisation und Durchführung von der KathMilSeelSorge
  • Jeweils 30 bis 35 Ausstellertische mit meist handgefertigten Artikeln aus der Region
  • „Aid for the Needy“ verkauft Getränke und Bratwurst
  • Der Reinerlös pro Frühlingsbasar liegt zwischen $2,000.00 und $2,500.00